Erfahrungsaustausch mit den Fachbüros zu örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten, November 2023

Die Veranstaltung aus der Reihe Erfahrungsaustausch mit den Ingenieurbüros zu örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten (öHSVK) im MKUEM in Mainz beschäftigte sich dieses Mal wieder mit verschiedenen Themen, die im Zusammenhang mit der Erstellung und Umsetzung der öHSVK von Bedeutung sind. Zunächst wurden die neuen Sturzflutgefahrenkarten des Landes vorgestellt. Anschließend diskutierten Fachleute der Ingenieurbüros und der Verwaltung über Möglichkeiten zur Verbesserung des Wasserrückhalts in der Landschaft, und wir loteten aus, wie die öHSVK inhaltlich auch einen Beitrag zur Erstellung von Alarm- und Einsatzplänen in den Kommunen leisten können. Hierbei wurden wir wieder durch Impulsvorträge externer Fachreferenten aus der Praxis unterstützt. Nachfolgend finden Sie die Präsentationen und die wesentlichen Diskussionsergebnisse aus der Veranstaltung zum Download:

Präsentation Moderation Erfahrungsaustausch (mit Anmoderation Förderschwerpunkt 2.10)
Präsentation Vorstellung Sturzflutgefahrenkarten, Dr. Clemens Jacobs
Präsentation Impulsvortrag zum Input aus den öHSVK für die Alarm- und Einsatzplanung, Hr. Michael Jaspers
Präsentation Impulsvortrag zum Wasserrückhalt in der Landschaft, Hr. Frank Wagener
Kurzzusammenfassung der Diskussionsergebnisse (aktualisiert)

 

Erfahrungsaustausch mit den Fachbüros zu örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten, April 2023

Bei der Frühjahrsausgabe unseres Erfahrungsaustausch mit den Fachbüros zu den örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten stand in diesem Jahr das Thema Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung um Mittelpunkt. Das Ende der coronabedingten Beschränkungen ermöglichte es uns, die Veranstaltung in einem Workshop-Format durchzuführen und relevante Teilfragen in drei Diskussionsgruppen zu vertiefen. Hierbei erhielten wir Unterstützung und fachlichen Input durch Frau Meri Eremut (Freiberufliche Projekt-, Hochwasser- und Starkregenrisikomanagerin), Frau Dr. Johanna Kranz (Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen Rheinland-Pfalz) und Herrn Adrian Makus (BIT Ingenieure AG). In Kurzform wurden weitere Themen wie beispielsweise die Verwendung und Darstellung der Starkregengefährdungskarten des Landes bei der öHSVK-Erstellung oder der Kommuane Klimapakt des Landes angesprochen. Nachfolgend finden Sie die Präsentationen und Workshop-Ergebnisse aus der Veranstaltung zum Download:

Präsentation Moderation Erfahrungsaustausch
Präsentation Eremut, Impuls Risikokommunikation Hochwasser und Starkregen
Präsentation Makus, Impuls Erfahrungen Öffentlichkeitsarbeit öHSVK
Beispielkarte Webler, Starkregengefährdungskarten im öHSVK
Ergebnisse (Pinwand) Workshop Gruppe A (Makus): Wie können Bürger:innen zur aktiven Beteiligung am öHSVK (öffentliche Begehungen und Workshops sowie Meldung von Gefahrenstellen) gewonnen werden? 
Ergebnisse (Pinwand) Workshop Gruppe B (Kranz): Wie können Bürger:innen zur Eigenvorsorge gegen Hochwasser- und Starkregenschäden motiviert werden? 
Ergebnisse (Flipchart) Workshop Gruppe C (Eremut): Wie lässt sich die Öffentlichkeitsarbeit zu Hochwasser- und Starkregengefahren auch über die öHSVK-Phase hinaus verstetigen?
Zusammenfassung (Text) der Ergebnisse der Workshop-Gruppen

 

Erfahrungsaustausch mit den Fachbüros zu örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten, November 2022

Die Veranstaltungsreihe zum Erfahrungsaustausch mit den Fachbüros zu örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten wurde am 15.11.2022 mit einer Präsenzveranstaltung im MKUEM in Mainz fortgesetzt. Erstmals wurde die Veranstaltung auch live im Internet übertragen, wobei sich auch die Online-Teilnehmer:innen aktiv mit Fragen und Beiträgen an der Veranstaltung beteiligen konnten. Auf diese Weise konnten wir einen erweiterten Teilnehmerkreis erreichen (über die durch Vorgaben im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie beschränkte Präsenz-Teilnahme hinaus). Die Themen der Veranstaltung umfassten u.a. die Gewässerunterhalten mit einem Vortrag von Frau Juchem (SGD Nord) sowie den Wasserrückhalt im Wald mit einem Vortrag von Herr Wilhelm (MKUEM). Nachfolgend finden Sie die Präsentationen aus der Veranstaltung zum Download:

Präsentation Moderation Erfahrungsaustausch
Präsentation: Gewässerunterhaltung, Fr. Juchem , SGD Nord
Präsentation: Wasserrückhalt im Wald, Hr. Wilhelm, MKUEM

 

Erfahrungsaustausch mit den Fachbüros zu örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten, Juli 2022

Am 08.07.2022 fand im MKUEM in Mainz nach zweijähriger Corona-Pause wieder eine Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch über örtliche Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte mit den Fachbüros statt. Auch diesmal standen wieder aktuelle Themen wie Erosionsschutz und Starkregenvorsorge in der Landwirtschaft, die Objektschutzberatung im Rahmen der örtlichen Vorsorgekonzepte sowie verschiedene weitere Themen (z.B. Notabflusswege, Ablagerungen am Gewässer etc.) auf der Tagesordnung. Nachfolgend finden Sie die Präsentationen aus der Veranstaltung zum Download: 

 


Erfahrungsaustausch mit den Fachbüros zu örtlichen Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten, November 2019

Am 22.11.2019 fand im MUEEF in Mainz eine Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch über örtliche Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte mit den Fachbüros statt. Dabei wurden verschiedene Themen wie Notabflusswege, Wirtschaftlichkeitsabschätzungen für Rückhaltemaßnahmen und die Einbindung der Landwirtschaft in die Starkregenvorsorge diskutiert. Außerdem bot die Veranstaltung die Gelegenheit, das neu gegründete Kompetenzzentrum Hochwasservorsorge und Hochwasserrisikomanagement vorszustellen. Nachfolgend finden Sie die Präsentationen aus der Veranstaltung zum Download:

 


 

Informationsveranstaltung zur Hilfe des Landes bei der Hochwasservorsorge der Kommunen, August 2018

Im Mai und Juni 2018 wurde Rheinland-Pfalz erneut (nach 2015 und 2016) von eine Reihe von Starkregenereignissen getroffen, die in mehreren Gemeinden zu schweren Verwüstungen führten. Die Landesregierung hat daraufhin beschlossen, die Kommunen bei der Hochwasser- und Starkregenvorsorge zu unterstützen. Im August 2018 fand hierzu eine Informationsveranstaltung im MUEEF in Mainz statt. Die Präsentationen aus dieser Veranstaltung finden Sie hier zum Download:

 

Bereits im Juni 2016 ludt Frau Ministerin Ulrike Höfken aus aktuellem Anlass zu einen Runden Tisch Hochwasservorsorge ein. Materialien zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.